FAQ ProFrio

1. Woher stammen die Fördergelder von ProFrio?

ProFrio2 wird unterstützt durch das Förderprogramm ProKilowatt unter der Leitung des Bundesamtes für Energie. Die Fördergelder für ProKilowatt Projekte und Programme stammen aus dem Fonds der Stiftung KEV. Vom Zuschlag sind maximal 5% für die wettbewerblichen Ausschreibungen verfügbar.

2. An wen werden die Fördergelder ausbezahlt?

Die Fördergelder werden direkt an den Endbegünstigten, d.h. den Betreiber oder Eigentümer der Kälteanlage ausbezahlt.

3. Wie lange dauert es, bis die Fördergelder ausbezahlt werden?

Enerprice sammelt die Fertigstellungsmeldungen jeweils über sechs Monate. Bis diese dann durch ProKilowatt geprüft und die Auszahlung an Enerprice erfolgt, können weitere drei Monate vergehen. Zwischen der Realisierung der Massnahme bzw. der Inbetriebnahme der Anlage und der Auszahlung der Fördermittel können somit bis zu neun Monate vergehen.

4. Wie berechnen sich die Fördergelder?

Eine pauschale Förderung von folgenden Massnahmen ist möglich:

  • das Nachrüsten einer Bedarfsabtauung
  • der Einbau einer Verriegelung des Verdichters
  • der Ersatz des Verdichters durch ein Modell mit Frequenzumformer
  • der Ersatz eines thermostatisches Expansionsventil durch ein elektrisches

Erzielte Stromeinsparungen und die effektiven Investitionskosten sind für die Bestimmung der Förderhöhe nicht relevant. Die pauschale Förderung richtet sich lediglich nach der Grösse der Kälteanlage.

Die Förderhöhe für den Bau einer Ersatzanlage mit Leistungsgarantie werden hingegen individuell berechnet. Ausschlaggebend hierfür ist insbesondere die Höhe der Mehrkosten, die Höhe der Gesamtinvestitionen und die erzielten Stromeinsparungen. Die Mehrkosten berechnen sich dabei als Differenz zwischen den Kosten für eine konventionelle Kälteanlage und denen einer besonders stromsparenden Anlage.

5. Wie wird die erzielte Stromeinsparung gemessen?

Bei Optimierungsmassnahmen von Bestandsanlagen erfolgt keine Messung. Hingegen wird bei Ersatzinvestitionen die Stromeinsparungen durch Messungen verifiziert. Enerprice wird Projekte auswählen, deren Stromverbrauch vor und nach der Umsetzung der Massnahme gemessen wird.

6. Die effektiv realisierten Stromeinsparungen sind niedriger als im Antragsformular genannt und auch die Investitionskosten sind geringer. Wie wirkt sich dies auf die zugesprochene Förderhöhe aus?

Können die Angaben zu Stromeinsparung und Investitionskosten nicht eingehalten werden, so können die Fördergelder auch nach der Genehmigung des Gesuchs noch angepasst werden. Unter bestimmten Bedingungen kann es sogar sein, dass die Fördergelder ganz gestrichen werden.

7. Gibt es noch andere Förderprogramme für effiziente Kälteanlagen?

Neben der Förderung durch einzelne Kantone und lokale Energieversorger wird durch die Stiftung KliK der vorzeitige Ersatz eines klimaschädlichen durch ein klimafreundliches Kältemittel belohnt. Weitere Informationen und einen Beitragsrechner finden Sie unter http://www.kaelteanlagen.klik.ch